WARUM SPENDEN?
Seit 2008 gibt es jetzt schon die Seite www.LCHF.de – Low Carb High Fat.

Als Webportal für alle Interessierten von gesunder, insbesondere kohlenhydratarmer Ernährung, ist www.LCHF.de mit stetig steigender Anzahl an Besuchern pro Monat das wohl bekannteste und meist besuchte deutschsprachige Portal über LCHF. weiter

Blähungen und Durchfall

Blähungen und Durchfall

Beitragvon Sunbird » 21. September 2012, 21:30

Hallo, :)

ich bin durch google auf dieses Forum gestoßen als ich nach Ursachen für meine Probleme gesucht habe. Hier scheinen ja einige wirklich kompetente Leute "rumzulaufen"!

Mein Problem ist folgendes:
In den letzten Jahren ist meine Verdauung zu einem immer größeren Störfaktor in meinem Leben geworden. Früher habe ich mich immer noch über meinen Vater lustig gemacht welcher unter ähnlichen Problemen leidet. Aber mittlerweile habe ich genau das selbe bzw. fast schon schlimmer.

Und zwar ist Durchfall (teilweise sehr wässrig) mit starken Blähungen fast schon ein täglicher Begleiter für mich. Ich habe mal Laktose im Verdacht gehabt und mit Laktase gekauft was anfänglich auch geholfen hat, aber das war wohl ein trugschluß. Was meine Ernährung betrifft so hab ich das Gefühl das besonders gewisses Gemüse (warme Tomaten, Kohle usw) das problem auslösen. Ich kann es aber nicht 100% darauf schieben. So gab es heute Rotkohl mit Klößen und Schweinelende. Davon ging es mir den ganzen Tag elend. Dabei hatte ich neulich schon mal Rotkohl und keine Probleme.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich das ganze mal Systematisch angehen soll um rauszufinden was wirklich die Ursache ist.

Problem ist das ich Sportlich "extrem" aktiv bin. Also mindestens 5-6mal Sport die Woche. Sehr proteinreiche Ernährung.

Vielleicht hat jemand einen Ansatz für mich wie ich mal vorgehen kann.

Freundliche Grüße
Benjamin

Ach so, ich liste mal einen Beispieltag ernährung auf:

Morgens:
Müsli (Haferflocken, Nüsse, Milch, Banane, Leinsamen)

Mittags:
In der Regel mindestens 300-500g Fleisch. Dabei Gemüse und Kartoffeln oder Nudeln.

Abends:
keine KHs. Also meist Salat + 4 Eier.

Vor dem Schlafen:
250g MAgerquark

Zudem nach dem Sport einen Whey Shake und täglich 3-5g Creatin.

Morgens nach dem Frühstück oder nach dem abendessen bzw. nachts habe ich keine Probleme. Nur nach dem Mittagesen bzw. ein paar Stunden danach.
Sunbird
 
Beiträge: 2
Registriert: 21. September 2012, 21:23

Re: Blähungen und Durchfall

Beitragvon pinkpoison » 21. September 2012, 21:48

Grüß Dich sunbird!

Das ist m.E. ziemlich simpel: Wende Dich an Deinen Hausarzt und lass Dich von Ihm zu einem Gastroenterologen überweisen, der dich auf Laktose- und Fructoseunverträglichkeit (bzw. -Malabsorbtion) und Gluten-Unverträglichkeit untersuchen soll. Das sind bei solchen Beschwerden zunächst mal die Hauptverdächtigen. Wenn da nichts zu finden ist, dann ggfls. kommt ggfls. noch Histaminempfindlichkeit und ggfls. noch Unverträglichkeitsreaktionen gegen Milcheiweiß in Frage wenn ich so lese, was Du schreibst.

Wenn du selbst rumprobierst, weißt Du am Ende doch nichts definitiv und verzögerst nur unnötig die Einleitung einer raschen und nachhaltigen Lösung Deiner Probleme.

Lg Robert
Benutzeravatar
pinkpoison
 
Beiträge: 899
Registriert: 12. Dezember 2011, 21:30
Wohnort: Regensburg

Re: Blähungen und Durchfall

Beitragvon Sunbird » 21. September 2012, 22:02

pinkpoison hat geschrieben:Grüß Dich sunbird!

Das ist m.E. ziemlich simpel: Wende Dich an Deinen Hausarzt und lass Dich von Ihm zu einem Gastroenterologen überweisen, der dich auf Laktose- und Fructoseunverträglichkeit (bzw. -Malabsorbtion) und Gluten-Unverträglichkeit untersuchen soll. Das sind bei solchen Beschwerden zunächst mal die Hauptverdächtigen. Wenn da nichts zu finden ist, dann ggfls. kommt ggfls. noch Histaminempfindlichkeit und ggfls. noch Unverträglichkeitsreaktionen gegen Milcheiweiß in Frage wenn ich so lese, was Du schreibst.

Wenn du selbst rumprobierst, weißt Du am Ende doch nichts definitiv und verzögerst nur unnötig die Einleitung einer raschen und nachhaltigen Lösung Deiner Probleme.

Lg Robert


Irgendwie hab ich das Gefühl ich könnte sowas eindeutiges wie Laktose oder Fruktose ausschließen. Ich kann einen ganzen Obstsalat essen ohne Probleme zu bekommen z.B. oder wenn ich Milchprodukte esse nehme ich halt die Laktase.

Was das mit dem Histamin betrifft so hab ich da gar keine Ahnung von. Ich weiß nur das ich z.B. gestern ein Antiallergikum genommen habe und den ganzen Tag perfekte Versauung hatte. Kann das da irgendwas mit zu tun haben?

Aber mit Sicherheit hast du Recht. Ein Arzt wäre die richtige Anlaufstelle. Irgendwie hab ich nur schon schlechte Erfahrungen mit Ärzten gemacht. Die interessieren sich irgendwie gar nicht wirklich für einen. War auch schon ewig nicht mehr beim Arzt. Aber ich hab mir grad mal hier in der Gegend rausgesucht wo es einen gibt. Kannte den Begriff Gastroenterologe gar nicht. Machen die allgemein alles mit Stoffwechsel?
Sunbird
 
Beiträge: 2
Registriert: 21. September 2012, 21:23

Re: Blähungen und Durchfall

Beitragvon pinkpoison » 21. September 2012, 22:10

Naja...wenn Du auf Verdacht Laktase einwirfst und das hilft dann, dann ist der Verdacht zumindest berechtigt, dass Du laktoseintolerant sein könntest. Aber einfach Laktase einwerfen und damit ist gut - davon würde ich Dir in jedem Fall abraten.

WIKIPEDIA definiert Gastroenterologie wie folgt:
"Die Gastroenterologie befasst sich mit Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie der mit diesem Trakt verbundenen Organe Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse. Schwerpunkte innerhalb des Fachgebietes sind die Endoskopie, die Hepatologie und die gastroenterologische Onkologie. Wichtige gastroenterologische Erkrankungen sind beispielsweise Ulkuserkrankungen (Magenulkus und Duodenalulkus), Tumoren des Verdauungstraktes (Kolonkarzinom), Lebererkrankungen wie Leberzirrhose und Hepatitis, Darmerkrankungen wie Zöliakie oder die entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Eine große Gruppe von Erkrankungen umfasst die sogenannten Funktionsstörungen (funktionelle Dyspepsie, Reizdarmsyndrom)."

Da stehen böse Wörter drin wie Zöliakie, Reizdarmsyndrom, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn... sollten DIr keine Angst machen, aber die könnten (man beachte den Konjunktiv) alle auch was mit Deinen (und Deines Vaters) Problemen zu tun haben. Also ich würde besser schlafen, wenn dies definitiv ausgeschlossen sein würde.

LG Robert
Benutzeravatar
pinkpoison
 
Beiträge: 899
Registriert: 12. Dezember 2011, 21:30
Wohnort: Regensburg

Re: Blähungen und Durchfall

Beitragvon Felino » 22. Oktober 2012, 12:10

Also ich hatte ähnliche Probleme, sogar auch wenn ich Tomaten gegessen hab, kein scherz, schon komisch, dass du das auch in Verdacht hast.

Wurde dann auf "Reizdarmsyndrom, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn" untersucht, schlussendlich wurde mir gesagt es wäre chronischer Blinddarm, und seit dem der raus ist habe ich diese Probleme nicht mehr! Ich hatte allerdings auch schmerzen im rechten oberbauch.

Bei dir würde ich systematisch immer was bestimmtes von der Ernährung weg lassen und dann schauen obs besser ist, vielleicht kommst so der Sache auf die Schliche. Wenn der Arzt durch untersuchung auf intoleranzen nichts findet.
Felino
 
Beiträge: 4
Registriert: 22. Oktober 2012, 12:00

Re: Blähungen und Durchfall

Beitragvon Ida » 22. Oktober 2012, 12:15

Hallo,
das ist sicher sehr unangenehm.
Ich kann Dir dazu auch nicht viel sagen und das wird auch niemals die EINZIGE Ursache bei dir sein, abe rich bekomme solche Blähungen sofort von konventionell gedüngtem Blumenkohl, Kohl usw. (das kann ja auch jeweils unterschiedlich sein, wieviel darien gekommen ist). Vielleicht ist Bio da eine Hilfe! (Kohl ist da auch niocht so teuer).
LG Ida
Ida
 
Beiträge: 1438
Registriert: 1. April 2010, 12:24

Re: Blähungen und Durchfall

Beitragvon Stoffel77 » 22. Oktober 2012, 12:39

Ich kann mich dem 1. Rat nur anschließen, geh zum Arzt.
Nur so kann dir schnell und effektiv geholfen werden.
Auf Verdacht Nahrungsmittel weglassen oder Ersatzstoffe einnehmen bringt dir auf lange Sicht gesehen nichts.
LCHF ist eine Ernährungsform, keine kurzfristige Diät.
Unbekanntes Genie

Freestyle seit 01.03.2014
Benutzeravatar
Stoffel77
 
Beiträge: 3766
Registriert: 26. September 2012, 11:50
Wohnort: Stuttgart

Re: Blähungen und Durchfall

Beitragvon ulfpohl » 2. Dezember 2012, 17:33

Wahrscheinlich ist das Weizengluten (sowie auch von anderen glutenhaltigen Getreiden in fallender Ordnung) schuldig wenn man irgendwelche Probleme mit sowohl Verdauung oder Autoimmunität hat. Man muss da Gluten VOLLSTÄNDIG ausschliessen,was nicht ganz einfach ist da Weizenmehl in vielen Lebensmitteln eingemischt ist auch dort wo man es kaum vermutet.Habe soeben ein Buch ausgelesen: "Wheatbelly" von Dr. William Davies (siehe auch "The Heartscan Blog"). Da wurden mir meine Haare noch grauer als zuvor.Sehr aufschlussreich und empfehlenswert. Es geht hier um das mit Abstand schädlichste Kohlenhydratlebensmittel: Dem (ca 50 Jahre alten) Zwergweizen).
ulfpohl
 
Beiträge: 159
Registriert: 11. März 2009, 00:27
Wohnort: Schweden

Re: Blähungen und Durchfall

Beitragvon pinkpoison » 2. Dezember 2012, 18:16

Passend dazu brandneue Erkenntnisse im BMJ zu Glutensensitiviät, die nun auch nachweislich ohne Antikörper, die man bei Zöliakie finden kann, existiert.

http://www.drbriffa.com/2012/11/30/gluten-sensitivty-in-the-absence-of-coeliac-disease-exists-it-really-does/
Benutzeravatar
pinkpoison
 
Beiträge: 899
Registriert: 12. Dezember 2011, 21:30
Wohnort: Regensburg

Re: Blähungen und Durchfall

Beitragvon ulfpohl » 3. Dezember 2012, 14:31

All das steht im genannten Buch. Ist auf schwedisch uebersetzt (Brödberoende-Brotsucht),ob auf deutsch weiss ich nicht.
Es geht hier nicht nur um Glutensensibilität sondern auch um Veränderungen (aufgrund von Weizenexorzinen) des Gehirns was zu Sucht fuehrt ähnlich Heroin und dgl. Nicht so leicht loszuwerden.
ulfpohl
 
Beiträge: 159
Registriert: 11. März 2009, 00:27
Wohnort: Schweden

Nächste

Zurück zu Ernährung und Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: hjt_Jürgen und 2 Gäste