Unter Arteriosklerose (oder auch: Atherosklerose) versteht man krankhafte Ablagerungen an der Innenseite der arteriellen Blutgefäße. Umgangssprachlich wird die Arteriosklerose auch Aderverkalkung oder Arterienverkalkung genannt.

Arteriosklerose schleicht sich an

Dieser entzündliche Prozess geht meist schleichend voran und betrifft bevorzugt die Gefäße rund um (und im) Herz, die großen Beingefäßen und der Halsschlagader.

Was solche Ablagerungen bewirken können

Die Ablagerungen, auch Plaques genannt, können dabei nach und nach die Arterien derart verengen, dass die Sauerstoffversorgung über den Blutstrom extrem eingeschränkt wird. Plaques können auch einreissen, sich zum Gerinnsel entwickeln und im schlimmsten Fall Gefäße vollständig blockieren und verschließen – ein Herzinfarkt oder Schlaganfall könnte die Konsequenz daraus sein.

Ist eine fettreiche Ernährung wie LCHF dann nicht schädlich für das Herz?

Nein, die Annahme, dass gesunde Nahrungsfette für Herzerkrankungen verantwortlich gemacht werden können, ist mittlerweile widerlegt.

Die Details dazu finden Sie in diesem Artikel von Anne Paschmann: Fett – Feind oder doch Freund?

Und wie sie in Ralphs Erfolgsgeschichte „Ohne Befund“ lesen können, kann LCHF auch eher hilfreich sein…