Er ist warm, sättigend und sehr simpel zu machen: Der Auflauf.

Ob als Beilage, wie z.B. bei den Gemüsegratins, oder gar als komplette Mahlzeit mit allem Schnick und Schnack (z.B. eine Lasagne), ein Auflauf kann so ziemlich alles. Und natürlich gibt es ihn sowohl herzhafter als auch in süßer Ausführung.

Auflauf? Praktischer geht es kaum!

Was alle Aufläufe gemeinsam haben:

Irgendwann sind alle Zutaten in einer Auflaufform vereint im Backofen gelandet und garen gemütlich vor sich hin, bis es Zeit ist, zu essen. Sehr praktisch, denn so haben wir die Hände für andere Dinge des Lebens frei und müssen nicht ständig in den Töpfen rühren.

Die meisten Aufläufe lassen sich darüber hinaus bereits am Vortag vorbereiten und brauchen nur rechtzeitig die nötige Hitze. Auch einfrieren funktioniert bei den meisten Exemplaren ziemlich gut.

Aufläufe bei LCHF

Da Aufläufe sich meistens dadurch auszeichnen, in Sahne, Crème double und Käse zu schwelgen, sind sie hervorragende Mahlzeiten bei Low Carb High Fat.

Die ansonsten gerne bei normalen Aufläufen verwendete Sauce Béchamel lässt sich spielend durch Sahne und Crème double ersetzen. Ich behaupte sogar, dass unsere Varianten noch viel besser schmecken als die Béchamel-Versionen.

Probieren Sie einfach mal!

 

Gemüsekisten - die Zutaten für Ratatouille-Hack-Auflauf

Ratatouille-Hack-Auflauf

Ohne Ratatouille-Hack-Auflauf darf kein Sommer zu Ende gehen… das Rezept stammt von Anne, der feinen. Dankeschön! <3   Foto: Anne Paschmann Ratatouille-Hack-Auflauf Der Auflauf ist für 4 Personen gedacht. Zutaten Für das Ratatouille: 2 Schalotten 1 Knoblauchzehe 2 EL Olivenöl (alternativ Butter oder Ghee) 1 Aubergine 2 mittelgroße Zucchini 4 Tomaten 1 gelbe Paprika 1…